index

HOTELS IN PRAIA

Praia hotel

Praia, Insel Santiago, Kapverden

Im Jahre 1456 entdeckte ein kleines portugiesisches Schiff, das auf seinem Weg nach Gambia von der westafrikanischen Küste abgetrieben wurde, die Küste Santiagos. Der venetianische Kapitän, Aloisio de Cadamosto, berichtete Prinz Heinrich dem Seefahrer von seiner Entdeckung und dieser sandte António de Noli aus, um hier auf Santiago die erste europäische Kolonie südlich der Sahara zu errichten.
Landkarte von Santiago
Santiago ist mit 991 km² die größte und am dichtesten besiedelste Insel der Kapverden. Fast die Hälfte der Gesamtbevölkerung lebt hier. Das Innere der Insel ist gebirgig mit tiefen Tälern und der höchste Gipfel ist der Pico d'Antonia mit 1.392 m. Die Küste ist meist sehr steil abfallend verfügt aber über einige schöne Sandstränden. In den höheren Lagen finden wir eine üppige Vegetation mit Flüssen vor. Ansonsten ist die Insel eher karg und trocken.

Die Stadt Praia an der Südküste von Santiago ist Hauptstadt der Kapverden. Hier leben etwas mehr 100.000 Menschen. Im 18.Jahrhundert erbaut, ist sie heute wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes mit einem regen Nachtleben.

Der grösste Teil der Kolonialbauten von Praia und die Museen befinden sich um oder nahe des Praca Alexandre Albuquerque, ein eindrucksvoller Platz, in der Altstadt von Praia, die auch als Plateau bekannt ist.
Kolonialbauten in Praia
Die schönsten Gebäude der Stadt sind Wohl der Palast des Präsidenten (palacio presidencial) aus dem XIX Jahrhundert, die Kirche Igreja Nossa Senhora da Graca und der Kulturpalast, der über ein Internet Café und Bücherei verfügt. Von der alten Stadtmauer, mit ihren antiken Kanonen, haben Sie zudem eine traumhafte Aussicht auf auf die Bucht von Praia mit der vorgelagerten Insel Ilheu de Santa María.

Der neue Flughafen (RAI), der 2005 eröffnet wurde, befindet sich rund 3 km entfernt von Praia, der Hauptstadt der Insel.

Nur 15 km von Praia entfernt liegt Cidade Velha, die alte Hauptstadt. Hier lag ein wichtiger Zwischenhafen auf den afrikanischen Routen. Die günstige Lage des Hafens verstärkte den florierenden Sklavenhandel zwischen Afrika und der "Neuen Welt" Amerika. Noch heute steht am Marktplatz der Pranger, an dem die Sklaven gehandelt wurden. Das alte portugiesische Fort Sao Filipe oberhalb von Cidade Velha diente zur Verteidigung gegen Piraten, die die reiche Stadt wiederholt angegriffen hatten.
Strand Kapverden
Im Inland der Insel findet man Dörfer mit Kunsthandwerkszentren, wunderschöne Felsformationen und Täler, weite Felder, Kaffeeplantagen, und viele Pfade, die ideal für unvergessliche Wanderungen sind. Assomada, die zweitgrößte Stadt Santiagos, im Zentrum der Insel gelegen, profitiert von der hohen landwirtschaftlichen Produktivität ihres Umlandes. Sehenswert ist besonders ihr großer, typisch afrikanischer Markt (Mittwoch & Samstag).

Weitere Ausflüge führen durch tiefe Canyons und herrliche Landschaften, zum Fischerdorf Porto Rincao mit seinem uralten Kapok-Baum, nach Vila Tarrafal mit einer schönen palmengesäumten Badebucht, durch das herrliche Ribeira Principal oder entlang der eindrucksvollen Küstenstraße an der Ostküste.

Su publicidad aqui